Sonntag, 17. August 2014

Lyko oder ...

...wieder Leben in die Bude...
Lykos Leben in Bildern

Als wir dann Freitag im Tierheim waren, wurde unser Herz gestohlen.
Ein zwei jähriger Wirbel hat es geklaut.
Nach einer 2 stündigen Anfahrt. Es waren Baustellen und Unfälle auf der Strecke kamen wir dort an, wurden schon erwartet, und durften mit Lyko spazierengehen.
Er ist klasse. Hört sehr gut, zieht nicht an der Leine, spielt und ist einfach wirklich nur Zucker :love:

Nach den Formalia durften ihn einpacken und mitnehmen.
Leider hatten sich während unsers Aufenthalts im TH die Staus ausgeweitet und wir versuchen über Umleitungs- und LAndstraßenwege den Heimweg von ca 120 km anzugehen.
Lyko soll zwar Autofahren gewohnt sein und man hatte ihn auch nicht gefüttert, aber trotzdem spuckte er uns ins Auto.
Also machten wir Pause, machten Sauerei weg, liefen mit ihm etwas spazieren, damit er sich etwas abregt.
Nachdem er dann etwas getrunken hatte ging es weiter.
Die restliche Zeit lag er lieb hinten angeschnallt auf der Rücksitzbank, legte seinen Kopf abwechseln auf die Armlehen oder die Decke die an den Vordersitzen festgemacht war.
Gegen halb zehn waren wir endlich nach ca 3 Stunden Fahrt zu Hause.
Wir waren total fertig, er war aufgedreht und ging hier über Tische und Bänke.

Da er mit einem Spaziergang nicht müde zu kriegen war, versuchte ich ihn zu Hause etwas auszulasten.
Nach dem "Zeigen" des Hauses hatte er im Keller die weggestellte Kiste mit den alten Bällen von Eika gefunden und bediente sich erstmal
Dabei waren zwei Bälle mit Noppen, einer quietscht, einer nicht.
ich habe ihn hingesetzt und den Ball irgendwo außer sichtweise gelegt und ihn mit suchen geschickt.
Da erwies er sich seine Talente, er ging sofort schnüffeln los und kam in kürzester Zeit mit dem Ball in der Klappe zurück.
Egal wo ich den Ball hinlegt: auf das Sideboard, auf die Sofalehne, hinter den Vorhang.

Unsere offene Holztreppe ist ihm sowohl hoch als auch runter supekt, aber für seinen Bälle tut er alles und wenn das jeweilige Hindernis "gemeistert" hat und bekommt als Belohnung den Ball gerollt und er darf ihm hinterlaufen "als Belohnung".

Belohnen kann ihn super, Leckerchen nimmt er in allen Formen, aber außer unser Nassfutter mag kein Futter.
Obwohl ich wie im TH empfohlen das Trofu einweichte, wollte er nicht ran.
Bei seiner letzten Pipirunde lernte er eine Nachbarsbeagledame kennten, die er sympatisch findet. aber dabei vergass zu pinkeln
Als wir dann alles im Bett lag und Lyko im Korb hechelte er sehr stark und stand auf und kam an mein Bett.
Nachdem das eine ganze Weile so ging, ging ich mit ihm nochmal in Garten, wo er da vergessene Pinkeln nachholte.
Anschließend legte er sich wieder in Korb, kam aber nach dem Knarzen des Korbes nicht zur Ruhe.

Um ca 2 Uhr nachdem wir beide wegen dem Knarzen nicht schlafen konnten, meinte ich zu meinen Mann, dass Lyko vielleicht seine Hundekumpelns vermisse, mit denen er im Gehege gelebt hatte. Da ich mir vorstellen konnte, dass er an einen von ihnen gekuschelt geschlafen hatte und sich jetzt vielleicht einsam fühlte.
Wir riefen ihn also zu uns, boten im ins Bett zu kommen, was er sofort machte, er legte sich in die Mitte zwischen uns, kuschelte sich mit seinem Rücken an meinen Bauch und war sofort still und schlief ein, als hätte man einen Schalter umgelegt.
in der Mitte der Nacht, als mein Arm unter seinem kopf eingeschlafen war und ihn ihn wegzog, drehte Lyko sich um und kuschelte sich an meinen Mann um dort weiterzuschlafen.

Der nächste Tag, der Wecker klingelt früh für meinen Mann, da Lyko, im Gegensatz zu uns fit und ausgeschlafen wirkte und gleich mal einen Ball anbrachte, ging ihm mit ihm an der Schleppleine gleichmal eine Monsterrunde spazieren.
Spazierengehen ist langweilig, zu Glück hatte ich einen Ball dabei den er stellenweise tragen durfte und teilweise geworfen wurd.
Nach 1,5 Stunden kam wir heim, ich war fertig, er nicht.

Er frass sein Nassfutter und mußte eine Stunde Pausieren. Dann kam die Aufregung dass er an Geschirr und Leine gesichert, dabeisein durfte als wir die Tiergehege säuberten. Da fand er spannend. Anschließend wieder eine Runde spielen und eine Runde Gassigehen mit Spieleinheit.
Anschließend konnte ich tolle Bilder machen.
Mein Mann schlafend im Sessel und der Hund schlafend vor ihm :dance: :applause:



ABends gab es noch eine kurze Pipirunde und gegen 21:00 Uhr sind wir ins Bett. Wir waren alle Müde
Abends hielt es Lyko wenigstens 2 Stunden in seinem Korb aus, bevor er wieder ankam und ins Bett wollte, diesmal hat er die ganze Nacht im Arm meines Mannes geschlafen.

Heute morgen trafen wir mehrer charmante Hündinnen, aber er ist sehr stürmisch und wild und so kam kein wirkliches Spiel zustande.
Aber auf dem feld an der Schlepp konnte ich wieder etwas mit Spielzeug werfen und ihn auspowern.
Zu Hause hat er sein Nassfutter gefressen und die Stunde Pause, die er schließend verordnet bekommen hat, fand er SEHR öde.

Gruß SilkeS.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Dieser Blog zieht um
Hallo zusammen! Es gibt scheinbar doch noch den ein...
SilkeST - 27. Jun, 12:19
world
Sie machen so viele tolle Punkte hier, dass ich Ihren...
Lewis (Gast) - 15. Apr, 16:26
Eine tolle Rezension
Hey, eine tolle Rezension zu einem Buch, das sicherlich...
Ela (Gast) - 4. Jan, 18:30
V.C. Andrews: Dunkle...
Hallo! Ein frohes neues Jahr! Seit ihr gesund und...
SilkeST - 4. Jan, 11:41
Dezember 2016
Hallo! Auch der Dezember war lesetechnisch sehr erfolgreich: Ich...
SilkeST - 1. Jan, 17:01

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

RSS Box

Zufallsbild

Schnarch

Suche

 

Archiv

August 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 2 
10
15
16
23
24
30
31
 

31 Tage - 31 Bücher
allgemein
Auf den Ohren - ich höre gerade
Autorengeflüster
Buchdiät 2007
Bücherbingo
EBD
Endmeinungen
Erkenntnis des Tages
Essen
Gmeiner-Rezis
Hunde
ICH
Ich lese gerade
Mein schöner Garten
Monats-Lese-Statistik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren