Mittwoch, 20. August 2014

Martin Krist: Drecksspiel + Nora Roberts: Im Licht der Sonne

Hallo !

ich hoffe so langsam meine Leseflaute beendet zu haben.
Leider hatte ich mit Tod von Lutz auch noch ein Buch in der Mache, was ich unheimlich frustierend war, weil die Cliffhanger immer so "radikal" wirkten:
Ein Mutter wird überwältigt und kann nicht zu ihrem Kind - was wie am Spieß brüllt - Cliffhanger
Ein Mann hat einer erkenntnis und gerät in Gefahr - Cliffhanger...

und so ging es weiter. Die Entwicklungen waren zäh und es gab so viel Elend und Gefahr und "unschöne"Situationen, dass es mir garkein Spaß machte das Buch zu lesen und ich weiß die Cliffhanger sollten für Spannung sorgen, aber mich haben sie ziemlich entsetzt traurig gemacht und es war alles dem Guten zuviel
Die Rede ist von:

Klappentext:
Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan. Seit der Expolizist David Gross vor Jahren untertauchen musste, arbeitet er als diskreter Problemlöser. Diesmal ist es ein grauenvoller Entführungsfall.


Nun habe ich um vielleicht wieder Lust am Lesen zu finden nach dem Mittelband einer Trilogie gegriffen:
Nora Roberts: Im Licht der Sonne

Es ist der zweite Teil der Hexentrilogie

Bisher habe ich 1 Kapitel gelesen. Das Buch fixt mich nicht ganz so sehr an, wie es der erste Teil getan hat, aber es unterhält mich gut und wenn ich es schaffe heute abend meinen neuen Hund mal dazu bekomme, dass er sich HINLEGT und RUHE gibt komme ich vielleicht auch mal wieder zu Hause zum Lesen...

Gruß SilkeS.

31 Tage - 31 Bücher #Tag 20

Hallo!

Tag 20
Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Ulrich Plenzdorf: Die Leiden den jungen W.

Quasi die moderne Variante:
von Gothe: Die Leiden des jungen Werther.

Ich habe darüber meine Deutschprüfung in der MR gehabt.

Gruß SilkeS.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Dieser Blog zieht um
Hallo zusammen! Es gibt scheinbar doch noch den ein...
SilkeST - 27. Jun, 12:19
world
Sie machen so viele tolle Punkte hier, dass ich Ihren...
Lewis (Gast) - 15. Apr, 16:26
Eine tolle Rezension
Hey, eine tolle Rezension zu einem Buch, das sicherlich...
Ela (Gast) - 4. Jan, 18:30
V.C. Andrews: Dunkle...
Hallo! Ein frohes neues Jahr! Seit ihr gesund und...
SilkeST - 4. Jan, 11:41
Dezember 2016
Hallo! Auch der Dezember war lesetechnisch sehr erfolgreich: Ich...
SilkeST - 1. Jan, 17:01

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

RSS Box

Zufallsbild

Caprice-Blick

Suche

 

Archiv

August 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 2 
10
15
16
23
24
30
31
 

31 Tage - 31 Bücher
allgemein
Auf den Ohren - ich höre gerade
Autorengeflüster
Buchdiät 2007
Bücherbingo
EBD
Endmeinungen
Erkenntnis des Tages
Essen
Gmeiner-Rezis
Hunde
ICH
Ich lese gerade
Mein schöner Garten
Monats-Lese-Statistik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren