Dienstag, 27. Juni 2017

Dieser Blog zieht um

Hallo zusammen!

Es gibt scheinbar doch noch den ein oder anderen Leser hier, obwohl ich nichts schreibe..
Mein Leben ist einfach voll geworden und ich habe den Blog hier einfach echt ziemlich aus den Augen verloren...
nun will ich mit einem neuen Blog und geklauten/frischen Ideen einen neuen Blog führen...

Falls ihr Interesse habt:
Ab 1. Juli 2017 bin ich HIER zu finden.
Da ist es einfacher mit Bildern, mit Links und ich habe alle meine Blog-Baby unter einem Dach.

Ich hoffe ihr kommt mich dort besuchen...

Liebe Grüße
Silke

Mittwoch, 4. Januar 2017

V.C. Andrews: Dunkle Wasser & Genevieve Cogman: Die maskierte Stadt

Hallo!

Ein frohes neues Jahr! Seit ihr gesund und munter reingekommen?

Bei uns war es eher ruhig, wir waren zu Hause, weil unsere Hund die Böller und Raketen Sch*ße findet und nonstop bellt.

Ich habe den Abend über, ab den ersten Böllern Animateur gespielt ihn per Schnüffeldecke, Intelligenzspielzeug, gefüllten Kong und einer frischen Rinderschulter vom Metzger bei Laune gehalten.


Den ersten Tag des neuen Jahres habe ich dann gleich gegen meinen Vorsatz (mehr zu lesen oder zumindest 100 Seiten/Tag) verbracht, habe gebügelt (und habe immerhin in meinem Hörbuch weitergehört), war mit unsererm Hund ausgiebig in einem toll vereist und schön zauberhaften Wald spazieren...Abends waren wir eingeladen und kamen sehr später heim, da war kein Zeitpuffer mehr zum lesen.

Aber am 2. Tag habe ich fast durchgestartet. Ich habe habe wieder gearbeitet und hatte somit zumindest die tägliche Fahrt zu Arbeit um dort zu lesen und dann abends.
Habe zwar hier leider bei dem normalen Alltagsythmus nicht genug Zeit wirklich die 100 Seiten-Marke zu knacken aber ich kann dem Tag nun mal leider nicht mehr Stunden geben.

Meine Lektüren derzeit sind zum einen
V.C. Andrews: Dunkle Wasser
Der 1. Teil der Castell-Saga.
Ich mag die Sagas von der Autorin, sie sind leicht zu lesen, zwar ähnlich im Schema, aber doch immer spannend und faszinierend.
Hier habe ich heute morgen (an Tag 49 die Halbzeit des ca 500 Seiten starken Buch)
Ich möchte ja meinem SUB wieder im ABC-Lesen abtragen.
Dann habe ich noch zu einem Spontan-Buch gegriffen, was etwas außerhalb der Challange läuft:


Genevieve Cogman: Die maskierte Stadt
Es ist der 2. Teil um die Fantastische Trilogie der "unsichtbaren Bibliothek"

Der erste Band hatte mir ja nicht wirklich gefallen, ich hatte irgendwie diese Phantasyelemente nicht wirklich kapiert :rollen:
Dann hatte ich den zweiten Teil für meine Freundinkollegin in der Bibl. ausgeliehen und sie meinte, der Teil wäre besser.
Und dann habe ich gesehen, dass auf BT eine Mini-LR stattfindet. Also werde ich vesuchen da als stille Mitleserin mitzulesen.



Gruß Silke

Sonntag, 1. Januar 2017

Dezember 2016

Hallo!

Auch der Dezember war lesetechnisch sehr erfolgreich:
Ich habe 6 Bücher gelesen
Baldacci, David Das Geschenk 366 S.
Zandecki, Dirk Mordsidyll 270 S.
Baumann, Manfred Maroni, Mord und Halleluj 246 S.
Schier, Petra Kleines Hundeherz sucht großes Glück 304 S.
Benkau, Jennifer Es war einmal Aleppo 510 S.
Ahern, Cecilia Zeit deines Lebens 305 S.
--------------------------------------------------------------------
Seiten gesamt: 2001 S.

Obwohl ich viel gelesen ahtte, aber ich trotzdem nicht die 100 Seiten/Tag geschafft.
Einer meiner Vorsätze ist das 2017 zu ändern.

2 Bücher sind zwar in den SUB gezogen, aber nur kurzfristig, weil ich sie auch gleich gelesen habe:
Schier, Petra Kleines Hundeherz sucht großes Glück
Benkau, Jennifer Es war einmal Aleppo


Aktueller SUB-Stand: 356
Monats-Plus-/Minus-Statistik: -4
Jahres-Plus-/Minus-Statistik: -46

Das sieht gut aus, klar eine klare 50 wäre toll gewesen, aber vielleicht klappt es nächstes Jahr.
Stolz bin ich dass es auf jeden Fall ein MINUS ist!!!


Auf ein ebenso erfolgreiches 2017

Gruß Silke

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Rezi: Jennifer Benkau: Es war einmal Aleppo

Jennifer Benkau: Es war einmal Aleppo

Ink-Rebels Verlag, 2016
ISBN 978-3958692770
Klappbroschur € 14,99
eBook € 3,99 bei Amazon Kindle

Inhalt:
Es ist wie ein Schlag ins Gesicht. Antonia kommt mit ihrer Familie aus dem Urlaub, und plötzlich leben mehrere hundert Flüchtlinge nebenan.
Klar – irgendwo müssen sie unterkommen. Aber ausgerechnet hier?
Doch dann trifft Toni auf Shirvan.
Und mit jeder skeptischen Frage, die sie ihm stellt, wird die Sache verzwickter.
-Leseprobe https://www.ink-rebels.de/wp-content/uploads/2016/09/leseprobe_aleppo.pdf
-Autorenlesung mit Zuschauerfragen: https://youtu.be/RChr-ZK75Ec?t=55m

Meine Meinung.
Ich hatte das große Glück, das Buch in einer Autorenbegleiteten Leserunde zu lesen zu können.
Das war gut so, denn dadurch erlebt man das Buch noch intensiver, als das Buch so schon wäre.
Die Autorin hat es geschafft, ihr Wissen, durch eine 14 monatliche Recherche zu dem Buch, durch Interviews, das Arbeiten in einer Notunterkunft oder durch geführte Gespräche, in eine Geschichte zu verpacken, die sich zum einen super gut und spannend lesen lässt.
Zum anderen bringt es Informationen über die Menschen, die Schicksale hinter den „Flüchtlingen“, das viele politischen Hintergrundwissen, was man nicht über die Medien erfährt.
Denn bei Buch merkt man, eben wie wenig man wirklich weiß.
Die Geschichte, die erzählt wird ist authentisch, da ist nichts übertrieben, sondern das sind die Schicksale der Flüchtlinge. Es ist harte Kost, es war für mich teilweise schwerer zu ertragen, als ein knallharter Psychothriller und ich habe mich fremdgeschämt in manch einer Szene.
Aber das Buch wirkt aufrüttelnd, dass man einfach mal aus seiner Denkweise ausbrechen , mal über den Tellerrand zu schauen, mal mehr toleranter zu sein sollte
Das Buch hat mich ein paar Schlaflose Nächte gekostet, denn auf der einen Seite musste ich das viele gelesene, durch den Austausch mit der Autorin, die wirklich viel sehr viel Hintergrund wissen mit eingestreut hat, verarbeiten. Zum anderen wollte ich über das Gelesene reden, wollte mich austauschen, meinen Unglauben über manche eine Behandlung Luft machen, wollte mir Trauer und Kummer von der Seele schreiben…
Die Geschichte wird aus Sicht von Antonia, genannt Toni geschrieben. Sie ist 16 und von Ihren Eltern zu einem toleranten, hilfsbereiten, mutigen Mensch erzogen worden, der sich auch gegen den Willen der Eltern, über den Zaun blickt, dort Misstände entdeckt, der anpackt und hilft. Sie hat mir super gut gefallen und Sie war wunderbar charakterisiert.
Ihr an der Seite steht ihre beste Freundin Fee, mit der sie zusammen einen Blog betreibt und hier auch mit Bildern und Beiträgen öffentlich macht, was da hinter der Absperrung zu dem in eine Notunterkunft umgewandelten Tennisanlage vor sich geht.
Gemeinsam machen sie sich stark, machen auf Defizite aufmerksam, sammeln Spenden, machen das Leben der Flüchtlinge etwas erträglicher und unterstützen die Haupt-Organisatorin in der Flüchtlingsunterkunft soweit sie dazu in der Lage sind.
Shirvan, ist einer der Flüchtlinge und steht in diesem Buch einfach stellvertreten für die 1000 die bei uns Asyl und eine Zukunft suchen. Er hat eine lange Flucht voller Schmerzen, Hunger, Entbehrungen, Angst, Wut hinter sich. Er ist sympatisch, selbstlos, hilfsbereit, sehr geduldig mit jedem und allem, ob die kleinen Kinder im Camp oder mit Antonia, die ihn neugierig ausfragt, mehr wissen will.
Durch seine Erzählungen wird das Buch zu dem was ses ist. Ich hatte beim Lesen, den Eindruck selbst vor ihm zu sitzen, ihm zu lauschen und mit ihm zusammen die schlimmen, traumatischen Erlebnisse nochmal zu durchleben und wie ich vorhin sagte, habe ich mich wirklich für manche Behandlung, fremdgeschämt.



Note 1
Prädikat wertvoll und unbedingt lesenswert!




.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Jennifer Benkau: Es war einmal ein Aleppo

HAllo!

Ich lese gerade ein Buch, was in die Kategorie:
"Lesen gefährdet die Dummheit"

Jennifer Benkau: Es war einmal Aleppo

Inhalt:
Es ist wie ein Schlag ins Gesicht. Antonia kommt mit ihrer Familie aus dem Urlaub, und plötzlich leben mehrere hundert Flüchtlinge nebenan.
Klar – irgendwo müssen sie unterkommen. Aber ausgerechnet hier?
Doch dann trifft Toni auf Shirvan.
Und mit jeder skeptischen Frage, die sie ihm stellt, wird die Sache verzwickter.


Ich lese das Buch in einer Autorenbegleiteten Leserunde und es ist nicht nur spanennd von dem Buch, was wirklich toll, einfach, unterhaltsam, spannend geschreiben.
ich zitiere mal, was eine Mitleserin schreibt, denn sie hat es ziemlich auf den Punkt getroffen:
Du hast es genial geschafft all diese Informationen sortiert und verständlich in eine Geschichte zu verpacken, die einfach als Geschichte gelesen auch noch total spannend und gut geschrieben ist. Dies Buch ist für mich wirklich das Highlight des Jahres. Ich schwanke gefühlsmäßig ständig hin und her zwischen der 'spannenden Geschichte' und dem Gedanken 'das hat sie sich nicht ausgedacht, all das passiert tatsächlich', der mich total entsetzt. Ja natürlich, ich schaue Nachrichten, lese Zeitung, höre Radio, ich informiere mich. Theoretisch weiß ich schon einiges, aber zum Beispiel vieles von dem was Du über Syrien und seine neuere Geschichte, die politischen Verwicklungen oder auch das Alltagsleben dort schreibst, weiß ich eben nicht. Und die Situation der Flüchtlinge wird einem natürlich um so klarer je mehr man solche Einzelschicksale kennenlernt. In der Masse ist und bleibt das alles ja immer anonym und lässt sich als solches auch recht einfach verdrängen. Die Tagesschau ist rum, der Tatort beginnt, hol mal die Chips,... Aber wenn man Dein Buch liest verfolgen einen die Bilder, gehen einem die Menschen nicht mehr aus dem Kopf. Und man bekommt die Chance, mehr Verständnis zu entwickeln.

Zudem wird die Leserunde, eben durch das mitschreiben der Autorin noch durch persönliche Erlebnisse der Autorin, die 14 Monate für das Buch recherchiert hat und auch sehr viel Hintergrundwissen teilt.

in diesem VIDEO(Ab Min 5:55) gibt es eine kleine Leseprobe, die die Autorin selbst vorliest und sie beantwortet Zuschauerfragen und erzählt etwas über Entstehung des Buches. ABSOLUT sehenswert!

Susanne von Literaturschock, hat ein ganz tolles
#Spazierlesen-Video gemacht:
VIDEO

Für mich ist es, trotz, dass ich noch nicht durch bin ein absolutes Buchhighlight und die Liste an Personen, denen ich das Buch leihen, schenken bzw. empfehlen werde, wird immer länger...

zu kaufen gibt es das Buch u.a. HIER


Gruß Silke

Donnerstag, 1. Dezember 2016

November 2016

Hallo zusammen!

So, noch 24 Tage bis Weihnachten, der November ist auch schon wieder rum.
Je Älter man wird um so schneller vergeht die Zeit, habe ich den Eindruck.
Zwischen den vielen Interessen, die ich so versuche in meinen Feierabend zu packen oder meinen Wochenenden umzusetzen, habe ich endlich wieder geschafft mehr Lesezeit in mein Leben zu integrieren:

Ich habe immerhin 5 Bücher in diesem Monat gelesen:

Vertacnik, Hans-Peter Abfangjäger 469 S.
Siebenthal, Rolf von Schachzug 344 S.
Siebenthal, Rolf von Höllenfeuer 345 S.
Webb, Katherine Das Haus der Träume 527 S.
Wood, Barbara Das Haus der Harmonie 524 S.
---------------------------------------------------
Seiten gesamt: 2209 S.

Den Schnitt von 100 Seiten/Tag habe ich nicht geschafft. Es kommt eben grad am WE vor, dass Fernsehen oder andere Aktivitäten mich abhalten.

In diesem Dezember habe ich aber eine Premiere, seit der Zeit, in der ich diesen Blog pflege:
ICH HABE KEIN BUCH auf den SUB gepackt, sondern nur abbgebaut


SUB-Stand: 360 Bücher
Monats-Plus--Minus-Statistik: -5
Jahres-Plus--Minus-Statistik: -36

Gruß Silke

Donnerstag, 3. November 2016

Oktober 2016

Hallo zusammen!

Sorry, wie oft hatte ich vor, hier wieder mal einen Beitrag zu schreiben. Ich habe auch ein Video gedreht, denn ich war Tee shoppen und dann hatte ich doch keine Lust es hochzuladen, ich war auch auf der Buchmesse, habe aber meine Mitbringsel noch nicht angerührt. Wo früher nicht abwarten konnte darin zu stöbern und zu schauen, was es neues gibt und zu verzweifeln, weil ich nicht wußte wie ich an den Suchtstoff kommen sollte und vorallem wann ich es lesen sollte.

Ich lese momentan wieder nur, um mir die Zeit zu vertreiben, wenn ich von zu Hause zur Arbeit fahre oder zurück. Mir gefallen die Bücher in der Regel schon gut, ABER irgendwie gibt es in meiner Freizeit genug anders.
Rezeptvideos gucken auf YT, ich lese ein Sachbuch über die Hundesprache von Martin Rütter, mein Mann und ich habe gemeinsam die 2. Staffel von Mord mit Aussicht geschaut, es kam über mehrere Wochen Outlander, die Verfilmung des 2. Buchs von Diana Gabaldon. Jetzt ist grad The Voice of Germany angelaufen. Ich gehe einmal die Woche mit Lyko zur Fährtenarbeit, gehe mit ihm bei schönen Wetter stundenlang durch den schönen buntgefährten Herbstwald....
Tja irgendwie ist da keine Zeit, keine Lust auf's Lesen.
So what!

Ich habe trotzdem meinen SUB um winzige 2 Bücher abgebaut ;-)

Gelesen habe ich immerhin 5 Bücher

Slaughter, Karin Gottlos 510 S.
Taylor, Abbi Denn niemand wird dir glauben 384 S.
Moyes, Jojo Die Tage in Paris 105 S.
Cogman, Genevieve Die unsichtbare Bibliothek 426 S.
Douglas, Donna Freundinnen fürs Leben 587 S.
--------------------------------------------------
Seiten gesamt: 2012 S.

Hier muß man nicht groß rechnen, dass man sieht, dass ich 100seiten/Tag nicht geschafft habe.

Ich habe 3 Bücher kurzfristig in meinen SUB ziehen lassen, aber die sind auch alle bereits gelesen;-)


Moyes, Jojo Die Tage in Paris
Cogman, Genevieve Die unsichtbare Bibliothek
Douglas, Donna Freundinnen fürs Leben


Mein SUB hat aktuell 365 Bücher
Monats-Plus-/Minus--Statistik: -2
Jahres-Plus-/Minus--Statistik: -31

Ich bin gespannt, ob ich die -50 dieses Jahr noch knacke!?


Gruß Silke

Sonntag, 2. Oktober 2016

September 2016

Hallo zusammen!

Obwohl ich Urlaub hatte, ist meine Lesestatistik nicht besser ausgefallen, als ich dachte.
Es sind 5 Bücher geworden:


Schmöe, Friederike Käfersterben 323 S.
Roszak, Theodore Dreamwatcher 316 S.
Sabbag, Britta Pandablues 255 S.
Morton, Kate In fernen Stunden 735 S.
Laue, Mara Talisker Blues 358 S.
-----------------------------------------------------------------
Seiten gesamt: 1987 S.
Somit habe ich nicht die eigentlich geplanten
100 Seiten/Tag gelesen :-((


Aber ich war tapfer was Neuzugänge angeht: es waren 2


Morton, Kate In fernen Stunden
Cleave, Paul Zerschnitten

Ersters habe ich aus dem Hotel (mit dem Erlaubnis der Besitzerin) mitgenommen, weil die WLan Verbindung das Lesen eines Ebooks im Hotel nicht zulies und ich sonst kein Buch zum Lesen gehabt hätte

Zweiteres hat mein Mann als Buchtipp im Radio gehört und wollte es haben. Wir haben daraus ein "gemeinsam Lesen"-Projekt gemacht, was aber sehr schleppend vorangeht weil mein Mann "kein Leser" ist und nur schwer von seinem Fernsehen oder sonstigen Ablenkung wegzubekommen ist.


Mein SUB ist aber trotz allem wieder geschrumpft und nun 366 Bücher groß
Monats-Plus-/Minus--Statistik: -3
Jahres-Plus-/Minus--Statistik: -29

Damit bin ich zufrieden


Gruß Silke

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Dieser Blog zieht um
Hallo zusammen! Es gibt scheinbar doch noch den ein...
SilkeST - 27. Jun, 12:19
world
Sie machen so viele tolle Punkte hier, dass ich Ihren...
Lewis (Gast) - 15. Apr, 16:26
Eine tolle Rezension
Hey, eine tolle Rezension zu einem Buch, das sicherlich...
Ela (Gast) - 4. Jan, 18:30
V.C. Andrews: Dunkle...
Hallo! Ein frohes neues Jahr! Seit ihr gesund und...
SilkeST - 4. Jan, 11:41
Dezember 2016
Hallo! Auch der Dezember war lesetechnisch sehr erfolgreich: Ich...
SilkeST - 1. Jan, 17:01

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

RSS Box

Zufallsbild

Caprice

Suche

 

Archiv

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

31 Tage - 31 Bücher
allgemein
Auf den Ohren - ich höre gerade
Autorengeflüster
Buchdiät 2007
Bücherbingo
EBD
Endmeinungen
Erkenntnis des Tages
Essen
Gmeiner-Rezis
Hunde
ICH
Ich lese gerade
Mein schöner Garten
Monats-Lese-Statistik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren