Endmeinungen

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Rezi: Jennifer Benkau: Es war einmal Aleppo

Jennifer Benkau: Es war einmal Aleppo

Ink-Rebels Verlag, 2016
ISBN 978-3958692770
Klappbroschur € 14,99
eBook € 3,99 bei Amazon Kindle

Inhalt:
Es ist wie ein Schlag ins Gesicht. Antonia kommt mit ihrer Familie aus dem Urlaub, und plötzlich leben mehrere hundert Flüchtlinge nebenan.
Klar – irgendwo müssen sie unterkommen. Aber ausgerechnet hier?
Doch dann trifft Toni auf Shirvan.
Und mit jeder skeptischen Frage, die sie ihm stellt, wird die Sache verzwickter.
-Leseprobe https://www.ink-rebels.de/wp-content/uploads/2016/09/leseprobe_aleppo.pdf
-Autorenlesung mit Zuschauerfragen: https://youtu.be/RChr-ZK75Ec?t=55m

Meine Meinung.
Ich hatte das große Glück, das Buch in einer Autorenbegleiteten Leserunde zu lesen zu können.
Das war gut so, denn dadurch erlebt man das Buch noch intensiver, als das Buch so schon wäre.
Die Autorin hat es geschafft, ihr Wissen, durch eine 14 monatliche Recherche zu dem Buch, durch Interviews, das Arbeiten in einer Notunterkunft oder durch geführte Gespräche, in eine Geschichte zu verpacken, die sich zum einen super gut und spannend lesen lässt.
Zum anderen bringt es Informationen über die Menschen, die Schicksale hinter den „Flüchtlingen“, das viele politischen Hintergrundwissen, was man nicht über die Medien erfährt.
Denn bei Buch merkt man, eben wie wenig man wirklich weiß.
Die Geschichte, die erzählt wird ist authentisch, da ist nichts übertrieben, sondern das sind die Schicksale der Flüchtlinge. Es ist harte Kost, es war für mich teilweise schwerer zu ertragen, als ein knallharter Psychothriller und ich habe mich fremdgeschämt in manch einer Szene.
Aber das Buch wirkt aufrüttelnd, dass man einfach mal aus seiner Denkweise ausbrechen , mal über den Tellerrand zu schauen, mal mehr toleranter zu sein sollte
Das Buch hat mich ein paar Schlaflose Nächte gekostet, denn auf der einen Seite musste ich das viele gelesene, durch den Austausch mit der Autorin, die wirklich viel sehr viel Hintergrund wissen mit eingestreut hat, verarbeiten. Zum anderen wollte ich über das Gelesene reden, wollte mich austauschen, meinen Unglauben über manche eine Behandlung Luft machen, wollte mir Trauer und Kummer von der Seele schreiben…
Die Geschichte wird aus Sicht von Antonia, genannt Toni geschrieben. Sie ist 16 und von Ihren Eltern zu einem toleranten, hilfsbereiten, mutigen Mensch erzogen worden, der sich auch gegen den Willen der Eltern, über den Zaun blickt, dort Misstände entdeckt, der anpackt und hilft. Sie hat mir super gut gefallen und Sie war wunderbar charakterisiert.
Ihr an der Seite steht ihre beste Freundin Fee, mit der sie zusammen einen Blog betreibt und hier auch mit Bildern und Beiträgen öffentlich macht, was da hinter der Absperrung zu dem in eine Notunterkunft umgewandelten Tennisanlage vor sich geht.
Gemeinsam machen sie sich stark, machen auf Defizite aufmerksam, sammeln Spenden, machen das Leben der Flüchtlinge etwas erträglicher und unterstützen die Haupt-Organisatorin in der Flüchtlingsunterkunft soweit sie dazu in der Lage sind.
Shirvan, ist einer der Flüchtlinge und steht in diesem Buch einfach stellvertreten für die 1000 die bei uns Asyl und eine Zukunft suchen. Er hat eine lange Flucht voller Schmerzen, Hunger, Entbehrungen, Angst, Wut hinter sich. Er ist sympatisch, selbstlos, hilfsbereit, sehr geduldig mit jedem und allem, ob die kleinen Kinder im Camp oder mit Antonia, die ihn neugierig ausfragt, mehr wissen will.
Durch seine Erzählungen wird das Buch zu dem was ses ist. Ich hatte beim Lesen, den Eindruck selbst vor ihm zu sitzen, ihm zu lauschen und mit ihm zusammen die schlimmen, traumatischen Erlebnisse nochmal zu durchleben und wie ich vorhin sagte, habe ich mich wirklich für manche Behandlung, fremdgeschämt.



Note 1
Prädikat wertvoll und unbedingt lesenswert!




.

Mittwoch, 19. August 2015

Endmeing Quinn-Reihe von Nora Roberts

Nora Roberts Quinn-Quadrologie
1.) Nora Roberts: Tief im Herzen

Originaltitel: Sea Swept
Verlag: Heyne
Taschenbuch
352 Seiten
ISBN: 978-3-453-41930-8
€ 9,99

Klappentext:
Nach Jahren in Rennsport und Jet Set kehrt Cameron Quinn zurück an die stürmische Küste Marylands, um ein Versprechen einzulösen. Dort lernt der einstige Draufgänger ein ganz neues Abenteuer kennen...



2.) Nora Roberts: Gezeiten der Liebe
BILD folgt
Originaltitel: Rising Tides
Verlag: Heyne
Taschenbuch
384 Seiten
ISBN: 978-3-453-41931-5
€ 9,99


Klappentext:
Die Liebe kann alles heilen, selbst die Schmerzen der Vergangenheit. Das Leben des schweigsamen Naturmenschen Ethan Quinn verläuft in geregelten Bahnen - doch seine unerfüllte Liebe zu Grace Monroe lässt ihn nicht zur Ruhe kommen.


3.) Nora Roberts: Hafen der Träume

Originaltitel: Inner Harbour
Verlag: Heyne
Taschenbuch
416 Seiten
ISBN: 978-3-453-17162-6
€ 9,99
Klappentext:
Der kleine misshandelte Seth erinnert Phillip Quinn an den traurigen Jungen, der er selbst einst war. Er will den letzten Wunsch seines Adoptivvaters erfüllen und das Kind bei sich aufnehmen. Doch dann taucht die schöne, kühle Sybill auf, die mit dem Jungen auf geheimnisvolle Weise verbunden ist ...


4.) Nora Roberts: Ufer der Hoffnung

Originaltitel: Chesapeake Blue
Verlag: Heyne
Taschenbuch
448 Seiten
ISBN: 978-3-453-86486-3
€ 8,99

Klappentext:
Aus dem ängstlichen Jungen Seth Quinn ist ein erfolgreicher Maler geworden, aber die Schatten der Vergangenheit lassen ihm keine Ruhe. Zuhause, bei seiner Familie hofft er, Frieden zu finden. Die schöne Drusilla kämpft gegen ihre eigenen Dämonen, doch gemeinsam haben sie und Seth eine Hoffnung auf Liebe...



Meine Meinung
Diese vier Bücher und auch diese Quadrologie ist wieder was ganz besonders. Sie ist wunderbar Stimmungsvoll, man fühlt sich SOFORT in der Geschichte zu Hause und mag die Charakter auf Anhieb.
Wie üblich bei mehrteiligen Reihen der Autorin, bekommt jeder Charakter seine eigene Geschichte und ein eigenes Buch.
Ich kann garnicht sagen, welche Geschichte mir am Besten gefallen hat, jedes Buch war toll, packend, athmosphärisch und jede Liebesgeschichte hatte ihren Reiz.
Von den Charaktern waren sie sehr unterschiedlich aber alles super sympatsich, mir war jedoch Ethan von allen der Liebste, WEIL er mir von seinen Eigenschaften am Besten gefallen hat.
Er der grüblerische Einzelgänger, der sich gerne in der Natur aufhält

Ich kann diese Bücher jeden nur ans Herz legen, das waren Bücher zu denen ich auch trotz Leseflaute gegriffen habe und die mir gefallen haben, wenn mich kein andere Buch reizte.


Für alles Bücher gibt es die Note 1

Mittwoch, 10. Juni 2015

David Eggers: Der Circle - Das Hörbuch

Hallo !

Anfang des Jahres, als ich mit gebrochenen Fußzeh zu Hause war mit Laufverbot, habe ich mir die Zeit u.a. mit Hörbuchhören vertrieben.

Eins der Bücher war
David Eggers: Der Circle

Klappentext:
Mae Holland wird von dem Internetkonzern »The Circle« angeheuert. Ziel des Unternehmens ist, durch vollkommene Transparenz ein neues Zeitalter einzuläuten. E-Mails, Social Media, Bankdaten, Einkaufsverhalten werden vernetzt und zu einer Online-Identität verdichtet. Mae kann es kaum fassen: Sie darf für den einflussreichsten Konzern der Welt arbeiten! Doch was genau ist ihre Rolle?
Dieses Hörbuch beginnt als faszinierende Geschichte einer ehrgeizigen jungen Frau, wird jedoch bald zu einem atemlosen Thriller, der Fragen nach Privatsphäre, Demokratie und den Grenzen menschlichen Wissens aufwirft.


Obwohl seit dem Hören nun gut eine halbes Jahr dazwischen liegt, hallt das Buch noch in mir nach.

Gerade im Zeitalter von Internet, Facebook, Google+ und all den anderen Sozialen Netzwerken, wenn man immer wieder Horrormeldung von Datenklau, Identitätsdiebstahl und Datenschutzverletzung hört, war das Buch für mich, nachdem ich es kannte, DAS Horrorbuch schlecht hin.
Da ist Stephen King ein Waisenknabe dagegen;-)

Klar, träumt nicht jeder von einem tollen Job, mit guter Bezahlen, einem tollen Team, netten, rücksichtsvollen Chefs?
Mae Holland dachte sie hätte DEN Job gefunden, als sie bei Circle anfängt.
Aber dieses Unternehmen war ein unmögliches, erpresserisches, manipuliertes Unternehmen, dass mir es mir immer wieder eiskalt den Rücken runterlaufen ist.
Nicht nur die viele Arbeit, die unter bestimmten Vorraussetzungen gemacht werden sollten, dabei zählten wahnsinnig hohe Anforderungen und Ziele.
Hier machte nicht der Ton die Musik denn der ist nett, freundlich, aber die Hartnäckigkeit um das Erwünschte zu erreichen.
Dann wird von Mae erwartet an Dienstfeiern und Aktivitäten teilzunehmen und nicht genug damit, soll sie das auch noch öffentlich teilen.
Mae wurde suggessiv zu einer Marionette des Unternehmens, das war so beängstigend und so verstörrend, denn ich meine Berichte gelesen zu haben, dass es in USA durchaus Firmen gibt, die für ihrer Mitarbeiter alles machen, aber was ist der Preis dafür.

Das Ende des Buches ist ein CUT, Mae wacht nicht auf, es gibt zwar einen der das Verhalten der Vorgesetzten sehr kritisch sieht und damit auch nicht hinterm Berg hält, aber eigentlich ist die Geschichte nicht abgeschlossen.

Ich fand das Buch unglaublich spannend, gruselig, beänstigend, faszinierend und kann es jedem wirklich nur ans Herz legen.

HIER könnte ihr das Hörbuch käuflich erwerben, oder bekommt alle nötigen Infos.

Sonntag, 31. Mai 2015

Endmeinung zu: Katie Fforde: Sommer der Liebe

Katie Fforde: Sommer der Liebe


Bastei Lübbe
414 Seiten
ISBN: 978-3-404-16819-4
EJ: 21.06.2013
TB € 8,99 / Epub € 7,49

Klapptext:

Sian ist mit ihrem kleinen Sohn aufs Land gezogen. Während sie mit Hingabe ihren Garten bepflanzt, lernt sie die fröhliche Fiona kennen, die ihr bald eine mütterliche Freundin wird. Beide sehnen sich nach ein bisschen Erfrischung in Sachen Liebesleben, daher nutzt Fiona das Partnerbörsenangebot im Internet, und Sian denkt über die Wiederbelebung ihrer Affäre mit einem treuen Verehrer nach. Doch das Schicksal hat andere Pläne und präsentiert ihnen das Glück eines Tages gleich im Doppelpack …


Meine Meinung:
Wenn man Lust auf einen gefühlsvollen Liebesroman hat, ist man mit Katie Fforde immer gut beraten. Die Bücher sind alle auf meinem Merkzettel der Onleihe der Stadtbibl. meines Vertrauens gelistet und wenn es mich überkommt wird wahllos zugegriffen, was eben verfügbar sind.
Ein Teil der Bücher wurde auch im ZDF Herzkino verfilmt.

Wer Anspruch sucht , sucht bei den Büchern vergebens, sie gehen eher in Richtung Rosamunde Pilcher, aber manchmal muß es eben auch mal was leichtes, kitschiges, gefühlvolles sein und dafür sind die Bücher absolut geeignet.

Sie sind nett, kurzweilig und ideal zum Träumen und abtauchen. Sie enthalten alle Elemente die ein „guter“ Liebesroman enthalten muß:
eine (einsame) Frau, meist mit Vergangenheit, eine Mann der eigentlich nicht nach der Liebe sucht, die beiden finden sich, es gibt ein Hoch- und Runter und ein kurzes Verwirrspiel der Gefühle und am Ende ein romantisches Happy End

Wie gesagt die Bücher sind solide landen zum Träumen ein.


Note 1

John Katzenbach: Der Täter

John Katzenbach: Der Täter
Knaur Verlag
EJ: 2010
ISBN 426505347,
ISBN-13: 9783426505342,
589 S.
TB € 9,95 // e pub: € 9,99

Klappentext:
Miami 1995. Als seine Nachbarin Sophie Millstein erdrosselt aufgefunden wird, ist Detective Simon Winter klar, dass ihre Angst berechtigt war: Tags zuvor hatte die Holocaustüberlebende ihm verzweifelt berichtet, ihr sei der Schattenmann begegnet – jener Nazi-Scherge, der damals untergetauchte Juden ans Messer lieferte. Ist er zurückgekehrt, um die letzten Zeugen seiner Taten zu beseitigen?


Meine Meinung:
Das Buch habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen. Sie hat ein unglaublich gutes Gespür, welche Bücher ich gerne lese, welche mir gefallen und sie trifft auch bei Reihen immer ganz zielsicher die Teile die als nächstes kommen und ich noch nicht kenne ohne es mit mir abzugleichen.
John Katzenbach gehört zu einem meiner Lieblings-Thrillerautoren und ich habe schon einige von den meist dicken Handgelenksbrechern verschlungen.
Zu dem Buch gegriffen habe ich wie häufig dieses Jahr aufgrund einer Buch-Challange-Aufgabe, die bei diesem Buch lautete:
Lies ein Buch, welches Du geschenkt bekommen hast!
Leider hatte ich bei diesem Buch außergewöhnliche große Probleme in den Plot reinzukommen und mich auf die Geschichte einlassen zu können.
In der Regel mag ich es nicht, wenn eine Tat passiert und die Spuren und Ermittlungen dann in die Vergangenheit führen. Zudem war das Thema Judenverfolgung und Nazismus irgendwie nicht vereinbar mit einem Thrillerautoren John Katzenbach, der immer sehr amerikanisch schreibt.
Leider ging es mir während dem Lesen die ganze Zeit so und ich wurde einfach nicht warm mit dem Plot, wenn er auch durchaus gute Spannungselemente und Actioneszenen bot die einen mal einfach so durch die Seiten jagen ließen.
Das Ende war gut gemacht stimmig, nach und nach rutschte jedes Teil an seinem Platz und ergab dann ein logischen Schluß, aber leider ging das ganze nicht ohne eine etwas unglaubwürdigen Heldentat des gealterten Hauptprotagonisten ab. Welche ich dann doch sehr konstruiert fand.
Generell fand ich die Charakter in dem Buch ziemlich langweilig und depressiv. Ich bin von dem Autoren anderes gewohnt, war auf Psychopathen eingestellt, die einfach raffiniert mit Polizei und Ermittlern Katz- und Maus spielen und nicht solche „soliden“ Charakter… mehr kann ich dazu nicht sagen, ohne zu spoilern.


Note 3

Mittwoch, 13. Mai 2015

Endmeinung zu: Deborah Crombie: Wer im Dunkeln bleibt

Deborah Crombie: Wer im Dunkeln bleibt
(To Dwell in Darkness)

Goldmann Verlag,2015
416 Seiten
ISBN: 978-3-442-48023-4
TB :€ 9,99 [D] // epub: € 8,99

Klappentext:
Am Londoner St. Pancras Bahnhof wird ein Bombenanschlag verübt, bei dem mehrere Menschen sterben. Ryan March, Mitglied einer Protestgruppe, der eine verdächtige Tasche mit sich führte, gehört zu den Toten. War er der Täter? Superintendent Duncan Kincaid übernimmt die Ermittlungen, muss aber feststellen, dass die einzelnen Puzzleteile des Falls überhaupt nicht zueinanderpassen. Mit Hilfe seiner Frau, Inspector Gemma James, kommt er schließlich peu à peu den Hintergründen der Tat auf die Spur. Doch was er entdeckt, ist unfassbar grausam ...

Meine Meinung:
Es ist der inzwischen 16. Teil um Gemma James und Duncan Kincaid und für mich ist es immer wie ein Wiedersehen mit Freundin. Ich liebe die Charakter der beiden ihre harmonischen Patchworkfamilie mit den Hunden und ihren Freundeskreis.
Toll finde ich auch, dass der Verlag zu übergangen ist vorne im Buch seinen Übersichtsplan zu machen, um dem Leser die Vorstellung wie Entfernungen und Lage der jeweiligen Örtlichkeiten sind.
Deborah Crombie ist dafür bekannt, dass sie normalerweise ihre Story zweigeteilt aufzieht: einen Teil der in der Vergangenheit spielt, einer in der Gegenwart. Hier ist es zwar auch so, aber es sind nur einzelnen Passagen aus der Vergangenheit und nicht unbedingt eine Parrallelhandlung.
Ansonsten geht die Geschichte nach dem ersten Kapitel in der man einfach nochmal ein kurzes „Update“ der Charakter und der aktuellen Situation der einen Personen bekommt, gleich los und sie nimmt einen sofort gefangen.
Die Autorin schafft es einen abzuholen und einem über ihren Schreibstil in die Geschichte zu versetzen. Für mich war es als wäre ich in der Geschichte drin und vor Ort und konnte mir alles vorstellen und sehen und riechen und hören.
Der Krimiplot ist spannend aufgebaut, obwohl ich hier einen Punkt viel früher aufgegrifffen hätte, aber vermutlich wäre das Buch dann nur noch halb so dick gewesen, denn die Ermittlungen machen einen großen Teil der Spannung aus, der sich über die gesamte Länge des Buches erstreckt.
Leider hat Gemmas Ermittlungsgeschichte diesmal als Seitenfüller gedient und nicht unbedingt wie schon in vorangegangen Büchern, ihren Teil zur Lösung des Falles beigetragen.
Dafür aber hat Duncan Melody und Doug als persönliche Ermittler inoffiziell ins Boot geholt.

Das Ende ist untypisch für die Autorin, denn es bleiben einige Frage offen und war für mich etwas unbefriedigend zumindest den einen Handlungsstrang betreffend.
Der eigentliche Krimistrang war gut, obwohl ich schon in diese Richtung vermutete, aber dann vom Täter überraschte mich am Ende aber schon.

Note 2

Donnerstag, 7. Mai 2015

Endmeinung zu: Bettina Belitz: Mit uns der Wind

Bettina Belitz: Mit uns der Wind

BILD folgt

Script Verlag
EJ: 2015
ab 16 Jahren,
400 Seiten
ISBN 978-3-8390-0160-8
Hardcover mit Schutzumschlag
17,95 € (D)

Klappentext:
Wie findet man unter den 80.000 Besuchern von Rock am Ring den einen, den man liebt? Bestsellerautorin Bettina Belitz, bekannt durch ihre Splitterherz-Trilogie erzählt eine Liebesgeschichte über Hingabe und Kontrolle und die Lust am Fliegen.

Mona kennt ihn nur von den Videos auf YouTube. Es berührt sie tief, wenn er sich mit seinem Power-Kite der Willkür des Windes überlässt. Als sie herausfindet, dass ihr „Drachenreiter“ ein populäres Rockmusikfestival besuchen will, überredet Mona ihren Bruder Manuel, sie dorthin mitzunehmen. Keine Selbstverständlichkeit für Mona, denn sie leidet unter einer seltenen Form von Narkolepsie: Sie schläft bei aufregenden Gefühlen regelmäßig ein.
Eigentlich fährt Adrian nur zu dem Festival, weil er endlich bei der schönen Helen landen will. Doch dann läuft ihm dieses zierliche Mädchen mit dem Drachentatoo über den Weg. Ziemlich hübsch die Kleine, aber als sie endlich in seinen Armen liegt, schläft sie plötzlich ein. Wie merkwürdig ist das denn?


Meine Meinung:
Ich habe das Buch für eine Leserunde mit Autorin gewonnen.
Da ich von der Autorin bereits die drei Bücher um Elli & Colin gelesen habe und sie mir ausgesprochen gut gefallen habe, habe ich nicht lange gezögert und mich angemeldet.
Leserunden mit Autoren ist immer was Besonders, weil man einfach das Buch noch intensiver liest und dann einfach darüber diskutiert, die Gedanken, Gefühle des Schreibers oder der Schreiberin erfährt .
Bettina Belitz ist eine unglaublich sympathische Person und wie ich nun erfahren habe, ist sie in Heidelberg geboren, einer Stadt die nur ca 30 km von mir entfernt liegt und in der ich mal gearbeitet habe.
Auch eine weiter Leidenschaft haben wir, sie meditiert und macht QiGong, was ich ebenfalls mal über einen VHS Kurs ausprobiert habe, mich dann aber doch eher für die verwandte Form Tai Chi entschieden habe.
Nun aber zur Story. Es ist ein Stand alone Titel.
Die Autorin hat eine wundervolle Art zu schreiben, sie nimmt einen beim Lesen einfach sofort mit. Man ist mit dem ersten Satz, nein sogar schon mit dem ersten Wort einfach drin und taucht ab.
Die Geschichte um Mona an für sich ist schon toll und authentisch, wir haben in der Runde viel über ihre Erkrankung, diskutiert und was es für sie selbst und ihre Familie bedeutet, ABER das alleine langt nicht, denn Bettina Belitz hat uns in die Tiefe ihre Gedanken, Gefühle und Wünsche mitgenommen, die sie für das Buch empfunden hatte und das machte das Buch echt einfach einzigartig.
So hat sie z.B. die Gefühle für Mona die sie zu dem Festival haben fahren lassen so fühlbar rübergebracht, dass ich einfach mitgefühlt habe. Es war manchmal, als wäre ich und würde beim Lesen durch Monas Augen sehen und in ihrem Körper stecken. Ich konnte die Musik hören, die Menschemassen sehen…
Man sollte beim Buch wirklich einfach nur genießen, sich auf Gefühle beim Lesen einlassen, mal nicht in festen Rahmen und Strukturen denken und einfach mal „schweben“, denn der Titel spricht einfach in dem Fall echt mal die Wahrheit „Mit uns der Wind“

Zu der Aufmachung:
Es ist ein Handgelenksbrecher, keine Frage. Mit 400 Seiten ist das Buch gerade in der Hardcover-Ausgabe super unhandlich, ABER es ist eine Augenweide, diese warmen Farben sind wunderschön.
Stilisch erinnert es mich sehr an die Splitterherztrilogie die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat von der Aufmachung…


Note 1

Reihen-Endmeinung: Viktoria Bergmann-Reihe von Erik Axl Sund

Erik Axl Sund: Viktoria-Bergmann-Reihe
Alle drei Bände sind im Goldmann-Verlag und alle im Jahr 2014 erschienen.

Diese Bücher sind in sich nicht abgeschlossen, daher sollte man beim Lesen UNBEDINGT die Reihenfolge einhalten.

Es geht los mit Band

1.) Erik Axl Sund: Krähenmädchen



Klappentext:
Wie viel Schreckliches kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbrauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche ... Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergman, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?


Meine Meinung
Dieser Teil ist ein kühler nüchterner Band, der aber einen wirklich harten Tobak enthält und sich langsam entwicklt.
Das Buch hat mich erst wirklich spät abgeholt, etwa so zum letzten Drittel, was bei einem Buch von 480 Seiten wirklich spät ist und anfangs eine ziemlich Quälerei war.
Dann endet das Buch aber so offen und mit einem „Cliffhanger“ dass man einfach schnell zum zweiten Teil greifen mußte

Meine Videorezensionzu dem Buch


2.) Erik Axl Sund: Narbenkind


Klappentext:
Jeanette Kihlbergs Ermittlungen in einer Mordserie an Jungen in Stockholm werden vorübergehend auf Eis gelegt, als ein ranghoher Geschäftsmann auf bestialische Weise getötet wird. Man geht von einem Racheakt aus – doch Rache wofür? Psychologin Sofia Zetterlund soll ein Täterprofil erstellen, aber dann geschehen weitere Morde. Und diese scheinen in Verbindung mit Victoria Bergman zu stehen. Während die Ermittlungen nach Dänemark führen, hat Sofia immer häufiger Bewusstseinsstörungen ...


Meine Meinung
Ich war etwas irrtiert über den Klappentext, denn der Leser wußte nach dem Lesen von Band 1 eindeutig mehr als die Ermittlerin in dem Fall.
Es kam leider wie ich erwartet habe, das Buch war ein „Zwischenbuch“ die Story entwickelt sich wenig weiter, Jeanette tritt in ihren Ermittlungen eher auf der Stelle, die Dinge die der Leser durch den ersten Band erfahren, bleiben unenthüllt und irgendwie war es ziemlich wirr alles in allem, denn es wird zwischen Zeit und Ort und Charakter ziemlich wild hin- und hergesprungen.
Dabei war das Buch mit 512 Seiten noch etwas dicker als Band 1, das hätte man gut straffen können!

Meine Hoffnung lag dann bei Band
3.)Erik Axl Sund: Schattenschrei


Klappentext:
Während Jeanette Kihlbergs Ermittlungen endlich Erfolge zeigen, geht Sofia durch die Hölle. Ist Victoria Bergman schuldig?

Endlich zeigen sich mehr und mehr Erfolge in den Ermittlungen der Kommissarin Jeanette Kihlberg. Sie glaubt, zwei Frauen als Mörderinnen identifiziert zu haben. Aber damit sind die Verbrechen noch nicht aufgeklärt ... Und auch, was die unauffindbare Victoria Bergman mit den Morden zu tun hat, ist noch unklar. Derweil wird für Psychologin Sofia die Zusammenarbeit mit Jeanette immer schwieriger, weil sie dabei ihrem eigenen, persönlichen Kern immer näher kommt. Und das führt sie geradewegs in die Hölle.


Meine Meinung
Das Beste an dem Buch war:
#Textstelle:
S. 46
Ihr Pflegevater sprach nicht besonders gut Dänisch. Trotzdem wusste er, dass Lego eine Abkürzung für <i<leg godt war-"spiel schön"-, und dieses Wissen posaunte er auch bei jeder Gelegenheit heraus.

Dafür lese ich Bücher!
Ich habe mir nie Gedanken gemacht was LEGO heißt, diese Steine mit der wir vermutlich alle in unserer Kindheit gespielt haben.
Tja, jetzt weiß ich dass das ein dänisches Wort ist...

Aber ansonsten war ich von dem dritten Band, an den ich wirklich hohe Erwartungen hatte, bitter enttäuscht!
Weder ist eine besonders spannende Handlung vorgegeben, noch wird das was sich bereits im Band 1 für den Leser offenbart hat, enthüllt, noch ist der Fall zu einem logischen, fairen, vernünftigen Abschluss gekommen.
Es schleicht sich irgendwie so aus, jeder offene Handlungsstrang versiegt und läßt den Leser unbefriedigt zurück. Und das trotz 448 Seiten, die es zu lesen gilt. Da hätte man eindeutig mehr rausholen können.

Ich kann leider nur sagen, dass der erste Band zumindest beim letzten Drittel der Beste war.

Samstag, 18. April 2015

Endmeinung zu: Harald Jacobson: Mordsregatta

Harald Jacobsen: Mordsregatta

Gmeiner Verlag, 2013
Seiten 313 S.

ISBN 978-3-8392-1388-9
Paperback 9,99 €
als ePub downloaden für 8,99 €
als PDF downloaden für 8,99 €




Klappentext:
Kieler Woche Während der Kieler Woche wird ein Toter aus der Förde gezogen, er wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Ausgerechnet jetzt, wo Kommissar Frank Reuter gerade begann, sich seiner Exfrau langsam anzunähern! Wieder einmal hat der Beruf Vorrang, und so begibt sich Reuter auf die Suche nach dem Mörder des jungen Bootsbauer-Azubi. Seine Ermittlungen führen schnurstracks zum Kollegen des Toten, dem Freund seiner Tochter. Ist etwa seine eigene Familie in den Fall verwickelt?

Meine Meinung:
Dieses Debüt einer Krimireihe, welche derzeit folgende beiden Bände enthält:
1. Mordsregatta
2. Kielbruch
Hat mir gut gefallen.

Die Handlung spielt in Kiel und spielt zu Zeiten der Kieler Woche.
Ein Freund von uns hat seinen Bruder in Kiel mal zu diesem Ereignis besucht und da ist die Stadt im Ausnahmezustande.
Diese Atmosphäre hat der Autor gut eingefangen.
Mir hat gut gefallen, dass ein Highlight diese Segelregatta als Ermittlungshauptpunkt dient.
Ich fand das Befragen und Beleuchten der Umstände sehr gut gemacht und der Autor hat die Charakter stimmig zu dem Fall, dem Umfeld des Toten und den sich zuspitzenden Verdächtigungen gut eingebunden und alles in allem gab es ein gutes rundes Bild vom Toten, den Umfeld und dem Motiv.

Kleine Abzugspunkte bekommen von mir leider nur zwei Hauptcharakter: zum einen SOKO Vorsitzende Regina Saß. Sie ist sehr ehrgeizig, aber dabei geht ihr jegliche Menschlichkeit verloren und ich finde sie einfach ziemlich unsympatisch und ihr fehlt etwas Tiefe.
Zum anderen: Ihr Stellvertreter Frank Reuter ist sehr sympatisch, dagegen kommt mir sein beruflicher Weitblick alles etwas zu "zufällig" vor, ihm gelingt einfach alles und er kann alles und ist erfolgreich im Beruf.... Das ist etwas zu glatt zu hier wünschte ich mir etwas mehr Ecken und Kanten

Der Krimiplot, wie ich oben schon schrieb ist gelungen, passend in allem und auch die Auflösung hat mir gut gefallen. Sie ergibt sich aus dem Ermittlungen, steht im Verbindung zum Toten zu Problemen die daraus resultieren und ist nicht kontruiert.


Note 1-2

Freitag, 10. April 2015

Endmeinung zu: Michaela Seuls: Sonst kommt dich der Jäger holen

Michaela Seuls: Sonst kommt dich der Jäger holen
Heyne Verlag
480 Seiten
ISBN: 978-3-453-43609-1
Taschenbuch € 8,99
Ebook:€ 4,99





Klappentext:
Das unterhaltsamste Duo der deutschen Regionalspannung kehrt zurück

Beim Gassigehen buddelt Franzas ständiger Begleiter Flipper eine Maschinenpistole aus. Eine Mordwaffe? Franzas Neugier ist geweckt. Vor allem, weil ihre Nachforschungen zu einem Fall von Hauptkommissar Tixel führen. Und dem kann sie nur schwer widerstehen. Aber wie hängt der Waffenfund mit dem toten Jäger und der mysteriösen Villa im Fünfseenland bei München zusammen? Ohne es zu ahnen, gerät Franza ins Visier der Russenmafia, die ein Killerkommando auf sie ansetzt. Da kann ihr, bei aller Liebe, auch Felix Tixel nicht helfen. Sogar das BKA mischt sich ein, und der Fall wird Tixel entzogen. So ist das sechsbeinige Ermittlerduo auf sich allein gestellt ...

Hier geht's zum Buchinfo der Verlagsseite:
KLICK

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich gewonnen. Es ist der zweite Teil einer Reihe zu der bald kommt zu den drei Teilen ein Vierter Teil dazu , wie die Autorin auf der FB Seite verrät:
https://www.facebook.com/Hundekrimis

Bisher erschienen:
1.) Alle Vögel fliegen hoch Meine Endmeinung
2.) Sonst kommt dich der Jäger holen
3.) Verbiss

Zu dem Buch habe ich aus diversen Gründen gegriffen, zum einen weil ich mal wieder Lust nach Franza und ihrem Monsterlabrador hatte, dann weil bei Buechertreff.de die Monats-Challenge-Aufgabe hieß:
Lies ein Buch, dessen Autor (Nachname) mit S oder U beginnt
Nachname meiner Autorin Seul erfüllt diese Kriterium.

Zum anderen bei meinem Bücherbingo-Challange erfüllt es die Aufgabe von A2
Mit Tieren drauf

So nun aber zum Inhalt:
Der Schreibstil ist wie auch beim ersten Band locker und witzig. Der Plot ist aus der Ich-Perspektive und somit konnte man sich gut in Franza reinversetzen und war Teil einer Geschichte.
Die Kritikpunkte aus dem ersten Band, dass ich Franza etwas zu naiv und oberflächlich empfand waren diesmal nicht so massiv, aber sie handelt manchmal doch zuerst und dachte dann;-)
Aber sie und ihr Hund Flipper sind ein tolles Team und ich war mehrfach neidisch auf den wohlerzogenen Hund und wollte meinen Rüpel manchmal gerne bei Franza zur Erziehung schicken ;-)
Mit Kommissar Tixel wurde ich in diesem Band nicht wirklich warm, er hat sich ziemlich unreif und nüchtern verhalten, hoffentlich wird das im nächsten Band dann wieder besser.
Der Krimiplot war unterhaltsam, wenn ich aber doch mit dieser Mafia-Gruppe so meine Probleme hatte und ihre Daseinsberechtigung nicht nach nachvollziehen und verstanden habe, denn sie wollten so gar nicht in an den Starnberberger See passen.

Ich freue mich, jedoch dass es einen, bzw bald zwei Folgebände gibt und werde die Reihe gerne weiterverfolgen.

Note 2

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Dieser Blog zieht um
Hallo zusammen! Es gibt scheinbar doch noch den ein...
SilkeST - 27. Jun, 12:19
world
Sie machen so viele tolle Punkte hier, dass ich Ihren...
Lewis (Gast) - 15. Apr, 16:26
Eine tolle Rezension
Hey, eine tolle Rezension zu einem Buch, das sicherlich...
Ela (Gast) - 4. Jan, 18:30
V.C. Andrews: Dunkle...
Hallo! Ein frohes neues Jahr! Seit ihr gesund und...
SilkeST - 4. Jan, 11:41
Dezember 2016
Hallo! Auch der Dezember war lesetechnisch sehr erfolgreich: Ich...
SilkeST - 1. Jan, 17:01

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

RSS Box

Zufallsbild

Wusel-und-Yessie

Suche

 

Archiv

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

31 Tage - 31 Bücher
allgemein
Auf den Ohren - ich höre gerade
Autorengeflüster
Buchdiät 2007
Bücherbingo
EBD
Endmeinungen
Erkenntnis des Tages
Essen
Gmeiner-Rezis
Hunde
ICH
Ich lese gerade
Mein schöner Garten
Monats-Lese-Statistik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren